Zur Vergrösserung bitte auf das Bild klicken!

Wichtige Info

Der CB-Funk (Citizen Band: „Jedermann-Funk”) ist ein Sprechfunk für die Zwei-Wege-Kommunikation auf kurzen Entfernungen – meist für den Geschäftsverkehr und den persönlichen Bedarf. Ursprünglich wurde der CB-Funk 1947 in den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen. Der CB-Funk kann ohne Funklizenz von jedermann betrieben werden, wenn das CB-Gerät eine „kleine Leistung” aufweist. Dieser Sprechfunk arbeitet im Frequenzbereich von 26,96 bis 27,41 Megahertz (11-Meter-Band; 40 Kanäle).

Modernere CB-Sendeempfangsanlagen nutzten einen digitalen Syntheseschaltkreis, um mittels der integrierten Siliciumschaltkreistechnologie die 80 Basisfrequenzen des 40-Kanalsystems zu erzeugen.

CB-Sender, die einen maximalen Leistungseingang von fünf Watt und einen Leistungsausgang von vier Watt haben, verfügen über eine Reichweite von etwa 24 Kilometern.

Bei „Überreichweiten“ (Funker sprechen von einem „Offenen Band“ – ist von den jeweiligen Witterungsverhältnissen abhängig) – gab es auch in Ausnahmefällen schon Funkgespräche bis zu etwa 3 000 Kilometern.